Bilderstöckchen spricht 2020…

… nur in kleinen Kreisen! 

Nachdem die Pandemie all unsere Planungen für diesen Sommer durcheinandergewirbelt hat, haben wir beschlossen, dass „Bilderstöcken spricht“ in diesem Jahr nur im kleinen Kreis stattfindet.

Wer Interesse hat, mit uns im kleinen Kreis zu diskutieren, ist herzlich eingeladen: Bitte schickt uns dazu eine Mail, gern gleich mit Euren thematischen Schwerpunkten.

 

 

 

 

Winterpause…

… bis Bilderstöckchen im Mai wieder spricht.

Langsam, aber sicher füllt sich nach der langen Baupause der Teich im Blücherpark, und die Bagger räumen das Feld.

Das Team von Bilderstöckchen spricht füllt derweil die Ideenspeicher. Wir treffen uns regelmäßig, um Organisation und Themen auf Vordermann zu bringen. Lecker gekocht wird auch. Alparslan, Gabi und Annie sind dazu gekommen. Bald erfahrt Ihr an dieser Stelle, welche Themen wir planen. Gern könnt Ihr uns auch Vorschläge schicken! Oder noch besser: Plant mit!

Rassismus Paroli bieten! 4. Speakers‘ Corner am 29. September 2019

Verfasst von Miriam Haller am 14. September 2019

Bilderstöckchen spricht… auch im Regen, aber deshalb morgen in der Kirche!

Am Sonntag, den 29. September 2019 findet von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr die in diesem Sommer letzte generationenübergreifende Speakers‘ Corner in Bilderstöckchen statt. Dann heißt es wieder: Demokratiemuskeltraining. Miteinander- statt übereinander sprechen!

Aber dieses Mal nicht im Park: Die evangelische Kirchengemeinde Nathanael in Bilderstöckchen gibt unserer Speakers‘ Corner morgen ein Dach über den Kopf. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung!

So stehen wir nicht im Regen, sondern sitzen ab 15.00 Uhr in der Kirche Nathanael, Escher Str. 160, Ecke Parkgürtel. Die Kirche liegt direkt gegenüber der Haltestelle „Escher Straße“, Linie 13. Parkplätze sind unter der Straßenbahnhochtrasse vorhanden.

Das Team von „Bilderstöckchen spricht“ freut sich auf Sie!

Dieses Mal lautet das Thema: Rassismus Paroli bieten!

Naturwissenschaftlich ist längst nachgewiesen, dass es Rassen bei Menschen gar nicht gibt. Diese Tatsache wurde letzte Woche in einer von der Uni Jena veröffentlichten „Jenaer Erklärung“ nochmals klipp und klar auf den Punkt gebracht: „Es gibt im menschlichen Genom keinen einzigen fixierten Unterschied, der zum Beispiel Afrikaner von Nicht-Afrikanern trennt“. Das Konzept der Rasse „ist das Ergebnis von Rassismus und nicht dessen Voraussetzung“!

Nichts desto trotz herrscht Rassismus — in den Strukturen unserer Gesellschaft sowie in unser aller Alltag. „Bilderstöckchen spricht“ fragt Sie und gemeinsam mit Ihnen das „Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen“ sowie die Kölner „Stammtischkämpfer’innen“ nach Möglichkeiten und Strategien, Rassismus Paroli zu bieten.

Was haben das Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen und die Stammtischkämpfer*innen gemeinsam? Sie ermutigen Menschen, aufzustehen, für sich und andere einzustehen. Sie bieten Vorurteilen und rassistischen Parolen Paroli und üben in mutiges Verhalten ein.

Das muslimische Bildungszentrum macht das, indem es Frauen aus den verschiedensten Kulturen, die in Köln leben, hilft, selbstbestimmt ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Es sorgt für Begegnungen von Menschen unterschiedicher nationaler, religiöser und ethnischer Zugehörigkeiten und kämpft gegen jegliche Art der Diskriminierung. Dr. Erika Theißen, Geschäftsführerin des Trägervereins, informiert als Impulssprecherin über die Arbeit des Zentrums und stellt sich den Fragen und Meinungen aus dem Publikum.

Die Stammtischkämpfer*innen stehen gegen den uns alltäglich umgebenden Rassismus auf, der uns allzu oft gar nicht auffällt oder gegen den offen zu sprechen wir nicht immer den Mut haben. Sie werden mit uns zu diesem Thema ein Forumtheater veranstalten, in das wir Zuschauer*innen einbezogen werden. Angelehnt an die ursprünglich in Rio de Janeiro entwickelte Methode, ermutigt das Forumteater, uns mit sozialen Konflikten auseinanderzusetzen, Widerspruch zu üben, Zeichen zu setzen und uns klar zu positionieren.

„Bilderstöckchen spricht“ wird unterstützt von der Kölner Freiwilligen Agentur, Köln spricht und dem Biergarten im Blücherpark.

Parkplätze gibt es unter der Straßenbahnhochtrasse. Umweltfreundlicher erreichen Sie uns mit der Linie 13 (Haltestelle: Escher Straße).

Rückblicke auf die 3. Speakers‘ Corner

Verfasst von Miriam Haller am 14. September 2019

Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten oder diejenigen, die die Speakers‘ Corner vom 25.08.2019 nochmal Revue passieren lassen möchten, gibt es

etwas zu hören:

Diana Zulfoghari hat für WDR 3, Kultur am Mittag über die „Britische Debattenkultur in Köln“ berichtet: Der Podcast findet sich hier.

Etwas zu sehen:

2508 Abeke (2)

Helene Batemona-Abeke und Eli Abeke vom Solution Center in Köln-Bilderstöckchen sprachen über Empowerment.

2508 Jamal (1)

Jamal Albashaan, mit seinem Sohn an der Seite, gab bei der Speakers‘ Corner ein kleines Konzert auf der Oud und zeigte, wie Musik Menschen verbinden kann.

Und einiges zu lesen:

Kölnische Rundschau vom 29. August 2019

Rundschau Bericht 290819

Kölner Wochenspiegel online vom 29. August 2019

Bericht zum 250819 Wochenspiegel (1)
Bericht zum 250819 Wochenspiegel (2).png
Bericht zum 250819 Wochenspiegel (3)
Bericht zum 250819 Wochenspiegel (4)

3. Speakers` Corner am 25. August 2019

Verfasst von Miriam Haller am 14. August 2019

Am Sonntag, den 25. August 2019 findet von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr die nächste generationenübergreifende Speakers‘ Corner im Blücherpark in Bilderstöckchen statt.

Dann heißt es wieder: Demokratiemuskeltraining im Park: Miteinander statt übereinander sprechen!

Dieses Mal geht es um Migrationsgeschichte und Migrationsgeschichten. Kulturelle und sprachliche Vielfalt und ein Zusammen- oder zumindest Nebeneinanderleben mit Menschen unterschiedlicher Migrationshintergründe sind längst Realität in Köln. Unsere Erzählungen und Bewertungen dieser Realität gehen jedoch weit auseinander.

Der kamerunische Historiker und politische Philosoph Achille Mbembe schreibt in „Politik der Feindschaft“: „Durch die Welt wandern; das Ausmaß des Zufalls ermessen, den unser Geburtsort mit seiner Bürde aus Willkür und Beschränkung darstellt; sich dem unumkehrbaren Strom der Zeit des Lebens und des Daseins fügen; akzeptieren, dass wir Reisende, Passanten sind, weil dies vielleicht das Wesen unseres Menschseins ist, der Sockel, auf dem wir Kultur errichten – das sind womöglich die am schwersten zu beantwortenden Fragen unserer Zeit.“

Wir stellen diese Fragen:

Ist Migration Bestandteil Ihres Lebens? Wie haben Sie Ihren letzten Grenzgang, Ihre letzte Passage erlebt – im Urlaub, auf der Flucht, auf Reisen, im Kontext von Arbeit? Haben Sie selbst, Ihre Familie oder Freund*innen und Bekannte eine Migrationsgeschichte? Wie erleben Sie die Willkommenskultur in Köln? Was hat sich seit 2015 verändert? Wie und wo erleben Sie Rassismus, Islamfeindlichkeit, Abwertung von Sinti, Roma oder People of Colour sowie Ablehnung von Geflüchteten? Wie reagieren Sie? Wie und wo erleben Sie gelungene Begegnungen und ein gelungenes Miteinander? Wodurch fühlen Sie sich bereichert? Worüber sind Sie enttäuscht, ängstlich oder wütend? Worüber freuen Sie sich?

Welche Fragen stellen Sie?

Als ImpulsrednerInnen sind dabei:

Claus-Ulrich Prölß vom Kölner Flüchtlingsrat spricht mit uns über Migrationsgeschichte(n) in Köln – 2015 und heute.

Elisabeth Busch u.a. von der Initiative Willkommen in Nippes erzählen über das WIN-Haus, die Begegnungen zwischen Menschen aus dem Iran und Irak, aus Syrien, Nigeria, Eritrea, Afghanistan und anderen Ländern sowie Menschen, die schon immer oder schon lange in Köln leben und fragen nach Ihren Ideen für die Zukunft.

Helene Batemona-Abeke von medica mondiale und Eli Abeke vom Solution Center in Bilderstöckchen reden über ihre Arbeit und Möglichkeiten des „Empowerments“ zur Stärkung der Selbsthilfekompetenz von Zugewanderten.

„Bilderstöckchen spricht“ ist eine private Initiative, unterstützt von der Kölner Freiwilligen Agentur, Köln spricht und dem Biergarten im Blücherpark.

Der Blücherpark liegt am Parkgürtel in Bilderstöckchen zwischen Ehrenfeld und Nippes. Der beste Eingang, um die Speakers‘ Corner-Spielwiese am Springbrunnen zu erreichen, befindet sich gegenüber dem Gebäude der Rheinenergie, Parkgürtel 24. Parkplätze gibt es unter der Straßenbahnhochtrasse. Umweltfreundlicher erreichen Sie den Blücherpark mit den KVB-Linien 5 (Haltestelle: Nußbaumer Straße) oder 13 (Haltestelle: Escher Straße).

Sitzmöglichkeiten sind vorhanden! Nach der Veranstaltung können wir den Nachmittag im Biergarten ausklingen lassen.

Bei Regen findet die Veranstaltung in der Evangelischen Kirche Nathanael, Escher Str./Parkgürtel (Haltestelle: Escher Straße) statt. Dann allerdings nur von 15.00-17.00 Uhr.

2. Speakers‘ Corner im Blücherpark am 28. Juli 2019

Verfasst von Miriam Haller am 19. Juli 2019

Flyer 28.07.0001

Am Sonntag, den 28. Juli 2019 findet ab 15 Uhr die zweite generationenübergreifende Speakers‘ Corner im Blücherpark in Bilderstöckchen statt. Nach der gelungenen Premiere soll es auch an diesem Sonntag wieder zu einem lebhaften Austausch von Meinungen kommen, frei nach dem Motto ‚miteinander statt übereinander sprechen‘. Wir wollen unseren Demokratiemuskel trainieren!

Weil wir überzeugt davon sind, dass in einer Gesellschaft,

  • in der Ängste, Wut und Ressentiments immer stärker um sich greifen,
  • in der die Redekultur abnimmt und sich in Talkshowformaten verliert,
  • in der sich die Urteilskraft allzu oft – wie bei Brot und Spielen im alten Rom – in einem Daumenhoch oder Daumenrunter zu erschöpfen scheint,
  • in der allzu schnell abgewertet wird, ohne zuerst einmal den Geltungsanspruch von Meinungen und Werturteilen einzuklammern, um das Gesagte in Ruhe hinterfragen zu können
  • in der man sich um des lieben faulen Friedens willen zu oft mit oberflächlichen Wortgeplänkeln zufrieden gibt

das Miteinander-Reden und Diskutieren, vor allem das gegenseitige Zuhören immer wieder neu trainiert werden muss.

Weil der Demokratiemuskel den Mutmuskel braucht, haben wir als erste Impulsrednerin der Veranstaltung Tanja Peters eingeladen. Sie hat ein Buch zum Thema Mutmuskeltraining geschrieben und ist der Auffassung, dass man Mut nicht einfach hat oder nicht. Mut ist ein Muskel, den man trainieren kann: Uns nicht vereinnahmen zu lassen, selbstbewusst zu unserer Meinung zu stehen oder sie – genauso gut, wenn nicht noch besser – begründet zu ändern, sie in Diskussionen zu äußern und auch in größeren Runden zu äußern. Tanja Peters macht uns mit ihrer eigenen Geschichte und ihren Ideen Mut und Lust, die Stimme zu erheben, uns etwas zu trauen und für uns und andere einzustehen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es um das Thema Europa: Im Mittelmeer ertrinken Menschen und die, die Ihnen helfen, werden vor Gericht gestellt. Das Spitzenkandidaten-Modell ist gescheitert. Die nun nur mit knapper Mehrheit gewählte EU-Kommissions­präsidentin Ursula von der Leyen sagt „Mehrheit ist Mehrheit“, aber ist es eine proeuropäische Mehrheit, die sie im EU-Parlament hinter sich hat? „Bilderstöckchen spricht“ mit Marzanna Dyjak-Diederich von Pulse of Europe über aktuelle Europa-Themen und darüber, was hilft, den Mut nicht sinken zu lassen und für ein demokratischeres Europa einzustehen.

Martina Neschen, die Rheinisch Internationale Gesangsgitarristin, lädt uns zum Mitsingen ihrer etwas anderen Hymne für Europa „Froide Elf Null“ ein, bevor es am Ende der Veranstaltung wieder heißt: Offenes Mikro.

Weitere Speakers‘ Corner mit anderen Themen finden am 25.08. und 29.09.19 statt.

„Bilderstöckchen spricht“ ist eine private Initiative von Miriam Haller und Chris Weber, unterstützt von Freundinnen und Freunden, von der Kölner Freiwilligen Agentur, „Köln spricht“ und dem Biergarten im Blücherpark.

Der Blücherpark liegt am Parkgürtel in Bilderstöckchen zwischen Ehrenfeld und Nippes. Der beste Eingang, um die Speakers‘ Corner-Spielwiese am Springbrunnen zu erreichen, befindet sich gegenüber dem Gebäude der Rheinenergie, Parkgürtel 24. Parkplätze gibt es unter der Straßenbahnhochtrasse. Umweltfreundlicher erreichen Sie den Blücherpark mit den KVB-Linien 5 (Haltestelle: Nußbaumer Straße) oder 13 (Haltestelle: Escher Straße).

Sitzmöglichkeiten sind vorhanden! Nach der Veranstaltung können wir den Nachmittag im Biergarten am Kahnweiher ausklingen lassen. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Evangelischen Kirche Nathanael, Escher Str./Parkgürtel (Haltestelle: Escher Straße) statt.

Heiß, aber nicht überhitzt: Die Diskussionstemperatur der ersten Speakers‘ Corner im Blücherpark

Den heißen Temperaturen zum Trotz fand am Sonntag, den30. Juni, die erste generationenübergreifende Speakers‘ Corner im schattigen Blücherpark statt.

Am 3. Februar 2019 konstatierte der Soziologe Armin Nassehi in der „Welt am Sonntag“, dass wir in einer „überhitzten Gesellschaft“ leben. Dabei sprach er im kalten Februar nicht vom Wetter. Als Kennzeichen des Überhitzten schlug Nassehi folgendes Kriterium vor: „Wenn es bei jeder Detailfrage ums Ganze geht, dann haben wir es mit überhitzten Gesellschaften zu tun […] Wo aber Geltungsansprüche unbedingt sind, droht die Überhitzung – und die könnte mindestens so schlimm sein wie die Klimaerwärmung. Wir brauchen also neue Temperaturziele, und zwar schnell.“

Es wurde am Sonntag zwar heiß diskutiert über den Klimawandel und die Forderungen von Fridays for future, aber die Temperaturen der Diskussion im Blücherpark blieben, gemessen an der meteorologischen Überhitzung, dennoch gemäßigt.

Wir freuen uns über den gelungenen Start von „Bilderstöckchen spricht“ und auf die nächste Speakers‘ Corner im Blücherpark am 28. JULI 2019!

Kölner Stadtanzeiger

Kölnische Rundschau

Kölner Wochenspiegel

Bilderstöckchen spricht! Erste Speakers‘ Corner im Blücherpark am 30. Juni 2019, 15 Uhr

Flyer BS 3006

Beeindruckt von der Speakers‘ Corner im Londoner Hyde Park, wo wir im letzten Jahr erlebten, wie sich wütende Brexit-Anhänger*innen und -Ablehner*innen erbittert stritten, aber sich dennoch gegenseitig erfolgreich (!) zum Zuhören und Ausredenlassen ermahnten, gründen wir eine Speakers‘ Corner im Blücherpark.

Was ist die Londoner Speakers‘ Corner?

Laut Wikipedia darf seit einem Parlamentsbeschluss vom 27. Juni 1872, dem Royal Parks and Gardens Regulation Act, am nordöstlichen Ende des Hyde Parks in London jede*r ohne Anmeldung einen Vortrag zu einem beliebigen Thema halten und die Passanten*innen und Flaneur*innen des Hyde Parks um sich versammeln. Bis heute gehen viele der Demonstrationen in London von diesem Speakers‘ Corner aus.

20180506_150749

Wir sind überzeugt davon, dass in einer Gesellschaft,

  • in der Ängste, Wut und Ressentiments immer stärker um sich greifen,
  • in der die Redekultur abnimmt und sich in Talkshowformaten verliert,
  • in der sich die Urteilskraft allzu oft wie bei Brot und Spielen im alten Rom in einem Daumenhoch oder Daumenrunter zu erschöpfen scheint,
  • in der viele Menschen mehr übereinander als miteinander sprechen,

das Miteinander-Reden, Zuhören und Diskutieren immer wieder neu trainiert werden muss. Wir brauchen Demokratiemuskeltraining!

Und wie soll das hier in Köln gehen?

In Kooperation mit Köln spricht starten wir am 30. Juni 2019 um 15.00 Uhr im Blücherpark auf der Wiese vor dem Springbrunnen die Speakers‘ Corner im Blücherpark.

Die ersten Redner*innen haben bereits zugesagt.

Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke (WDR 5) eröffnet das Gespräch und spricht über sein Buch ‚Regeln für Demokratieretter‘.

Saba Meures und Maira Kellers von Fridays for Future sprechen über Klimapolitik.

Den Faktencheck dazu liefert Prof. Dr. Nico Froitzheim (Uni Bonn) von Scientists for Future.

Und Sie!

Was sagen Sie dazu?

Reden Sie mit! 

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen:

Am Sonntag, den 30. Juni 2019 um 15.00 Uhr im Blücherpark!

Wie kommen Sie dorthin?

Der Blücherpark liegt am Parkgürtel in Bilderstöckchen zwischen Ehrenfeld und Nippes. Der beste Eingang, um die Speakers‘ Corner-Spielwiese am Springbrunnen zu erreichen, befindet sich gegenüber dem Gebäude der Rheinenergie, Parkgürtel 24. Parkplätze gibt es unter der Straßenbahnhochtrasse. Umweltfreundlicher erreichen Sie den Blücherpark mit den KVB-Linien 5 (Haltestelle: Nußbaumer Straße) oder 13 (Haltestelle: Escher Straße).

Sitzmöglichkeiten sind vorhanden! Nach der Veranstaltung können wir den Nachmittag im Biergarten am Kahnweiher ausklingen lassen. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Evangelischen Kirche Nathanael, Escher Str./Parkgürtel (Haltestelle: Escher Straße) statt!

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten